Allgemeine Öffnungszeiten

Mo - Fr: 8:00 - 12:00 Uhr
Mo, Di, Do: 14:00 - 16:00 Uhr

Bauanzeige

Im Geltungsbereich eines qualifizierten Bebauungsplanes oder einer Satzung über den Vorhaben- und Erschließungsplan bedürfen die Errichtung oder Änderung von Wohngebäuden mittlerer und geringerer Höhe einschließlich ihrer Nebengebäude und Nebenanlagen unter bestimmten Voraussetzungen keiner Baugenehmigung.

Vor Baubeginn sind beim Kreis (Bauaufsicht) Bauvorlagen einzureichen. Teilt der Kreis innerhalb eines Monats nicht mit, dass ein Genehmigungsverfahren durchgeführt werden soll, darf mit dem Vorhaben begonnen werden. Teilt der Kreis innerhalb eines Monats mit, dass kein Genehmigungsverfahren durchgeführt werden soll, darf unverzüglich mit dem Vorhaben begonnen werden. Die Mitteilung wird schriftlich erteilt.

Seit dem 01. Juni 2009 besteht die Wahlmöglichkeit zwischen der Inanspruchnahme der Genehmigungsfreistellung und der Durchführung eines Baugenehmigungsverfahrens.

Wenn kein Genehmigungsverfahren durchgeführt wird, kann ohne zeitliche Befristung mit den Bauarbeiten begonnen werden. Der Bauherr trägt allerdings das Schadensrisiko, wenn sich bis zum Zeitpunkt des Baubeginns die Rechtsgrundlage zu Ungunsten des Vorhabens ändert.

Die Bearbeitungszeit beträgt längstens einen Monat, wenn der Kreis die Durchführung eines Genehmigungsverfahrens nicht für erforderlich hält.

Notwendige Unterlagen

Vordruck Antragsformular

ggf. Vordruck Baubeschreibung

Lageplan

Bauzeichnungen

Brandschutzerklärung

Berechnung des Maßes der baulichen Nutzung

Alle Bauvorlagen sind einfach einzureichen. Wenn die Weiterbehandlung als Bauantrag gewünscht wird, sind die Unterlagen dreifach einzureichen. Es ist der amtliche Vordruck zu verwenden.

Rechtliche Grundlagen

Bauordnung für das Land Nordrhein-Westfalen

Baugesetzbuch in der derzeit gültigen Fassung