Allgemeine Öffnungszeiten

Mo - Fr: 8:00 - 12:00 Uhr
Mo, Di, Do: 14:00 - 16:00 Uhr

Zweite Wasseruhr

Die bezogene Frischwassermenge kann zur Reduzierung der Abwassergebühren um die nachgewiesenen, auf dem Grundstück verbrauchten, zurückgehaltenen oder aus sonstigen Gründen bezogenen, aber rechtmäßig nicht in die Grundstücksentwässerungsanlage eingeleiteten Wassermengen gemindert werden.

Die Schmutzwassergebühr richtet sich nach dem tatsächlich verbrauchten Frischwasser, das anhand des Wasserzählers im Gebäude ermittelt wird. Wasser, das tatsächlich nicht in den städtischen Kanal gelangt, kann durch geeignete Zwischenzähler ermittelt werden und so von der Abwassergebühr ausgenommen werden. Sobald ein Zwischenzähler eingebaut wurde, ist dies der Stadt umgehend mitzuteilen.

Wird Niederschlagswasser in einer Zisterne aufgefangen und als Brauchwasser im Haushalt genutzt, z. B. zur Toilettenspülung oder für die Waschmaschine, muss die in den Kanal geleitete Wassermenge durch geeignete Zähler ermittelt werden. Hierfür sind Abwassergebühren zu entrichten. Die Regenwassernutzungsanlagen sind vom Stadtbetrieb Wassenberg abzunehmen. Der Zählerstand ist dem Fachbereich Finanzen jährlich anzugeben.