Wie abstrakte Gemälde, aber „nur“ Fotos – Fotoausstellung im Bergfried Wassenberg

Wie können ein altes Hoftor, ein ramponiertes Verkehrsschild oder ein alter Schuppen durch bloßes Fotografieren zu einem großformatigen abstrakten Kunstwerk werden? Die Antwort auf diese Frage gibt die Fotoausstellung „doppelt & abstrakt“, die am Freitag, den 19. November 2021, im Bergfried Wassenberg eröffnet wird. Der Fotograf Ulrich Hollwitz aus Heinsberg-Oberbruch zeigt rund 35 Werke, die in den letzten drei Jahren entstanden sind.

Ulrich Hollwitz, der vor ungefähr zehn Jahren durch seine Landschaftsfotografien und den Bildband „Der Kreis Heinsberg“ bekannt geworden ist, widmet sich verstärkt der künstlerisch ambitionierten Fotografie. Beim Experimentieren mit der Kamerafunktion der Doppelbelichtung entdeckte er die Möglichkeiten, auf diese Weise aussagestarke abstrakte Fotografien zu schaffen, bei denen Farben und Formen im Vordergrund stehen.

Eröffnet wird die Ausstellung durch Bürgermeister Marcel Maurer am Freitag, den 19. November, um 18 Uhr. Im Anschluss daran wird die Redakteurin Simone Thelen in einem Eröffnungstalk mit dem Künstler die Hintergründe und Details der Ausstellung ergründen und die Besucherinnen und Besuchern bei diesem lockeren Gespräch in die Schau einführen.

Die Ausstellung läuft bis einschließlich 19. Dezember 2021, die Öffnungszeiten sind freitags von 17 bis 20 Uhr und sonntags von 13 bis 17 Uhr. Organisiert wird die Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der Kunst, Kultur und Heimatpflege Wassenberg gGmbH.

Um Beachtung der entsprechenden Corona-Maßnahmen und Hygieneregeln wird bei einem Besuch der Ausstellung gebeten.