Europatage 2018

 

Das Projekt „50 Jahre Wassenberg-Pontorson – 50 Jahre gemeinsam in Europa: Rückblick und Zukunftsperspektiven“ wurde mit Unterstützung der Europäischen Union im Rahmen des Programms „Europa für Bürgerinnen und Bürger“ gefördert

Geltend für den

Programmbereich 2, Maßnahme 2.1 – „Städtepartnerschaften”

Beteiligung: Das Projekt involvierte mehr als 400 Bürgerinnen und Bürger, insbesondere 70 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus der Stadt Pontorson, Frankreich,  25Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus der Stadt Highworth, England, 10 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus der Stadt Roerdalen, Niederlande.

 

Ort / Datum: Die Veranstaltung fand in Wassenberg, Deutschland, von 10.05.2018 bis 13.05.2018 statt.
Kurze Beschreibung:

Donnerstag, 10.05.2018 widmete sich nach der Ankunft und der Begrüßung der Gäste der Einführung in die Thematik der Europatage sowie der Betrachtung von Schülerausstellungen zu den deutsch-französischen Beziehungen und dem Brexit.

 

Am Freitag, 11.05.2018 fanden nach einem Impuls Diskussionen in verschiedenen Arbeitsgruppen statt. Neben Gruppen, die sich mit den vergangenen 50 Jahren in Wassenberg, Pontorson und der EU sowie mit den derzeitigen Herausforderungen für die EU und ihre Zukunft beschäftigten, war die Abschaffung der Binnenzölle vor 50 Jahren genauso ein Thema wie die EU-Erweiterungen in den letzten Jahren, die Entscheidungsstrukturen in der EU und der Brexit. In allen Arbeitsgruppen wurde engagiert diskutiert. Mitglieder der Partnerschaftskomitees sorgten für die notwendigen Übersetzungen in die verschiedenen Sprachen.

Am späteren Nachmittag besuchten die Gäste die Ausstellung „50 Jahre Wassenberg-Pontorson“ im Bergfried, bevor die historische Dampfeisenbahn zu einer Sonderfahrt einlud.

 

Samstag, 12.05.2018 stand im Zeichen der Feierlichkeiten und der Europapolitik. Nach einem ökumenischen Gottesdienst fand der Festakt zum Europatag im Forum der Betty-Reis-Gesamtschule Europaschule statt. Neben Bürgermeistern und Präsidenten  sprachen die Europaabgeordneten Arnd Kohn und Sabine Verheyen zur Zukunft Europas und der Rolle von Städtepartnerschaften für ein gemeinsam gelebtes Europa.

In der anschließenden Debatte stellten sich die Politiker den Fragen und Anregungen, die in den Arbeitskreisen am Vortag erarbeitet wurden.

Nach einem gemeinsamen Mittagessen ging es abends mit einem großen Europafest weiter. Der Einladung folgten einige hundert Wassenberger, die bei französischen Chansons, deutschem Essen, internationaler Magie, Licht- und Feuerjonglage miteinander ins Gespräch kamen und den Europagedanken mit Leben füllten.

 

Am Sonntag, 13.05.2018 wurde das Projekt evaluiert, bevor die französischen Gäste nach Hause fuhren und die englischen Gäste vor der späteren Heimfahrt den Wassenberger Wald erkundeten.